Was ist Bondage? Was ist Shibari? Was ist Kinbaku?

Bondage ist für mich ein Überbegriff über ein großes Themengebiet im BDSM. Dabei stehen für mich zum einen Kontrollabgabe und zum anderen die Bewegungseinschränkung zunächst im Mittelpunkt. Beides kann mit verschiedenen Mitteln bewirkt werden, dazu zählen unter anderem Bondage Tape, Folie, Gürtel, Gurte, Ketten oder Seile. Während beim sogenannten westlichen Bondage oftmals lediglich die Bewegungseinschränkung im Mittelpunkt steht, sowie die sogenannte Hog-Tie Fesselung übermäßig oft vertreten ist, so sind Shibari und Kinbaku aus der japanischen Kultur geprägte Begriffe. Shibari bedeutet dabei lediglich “binden”, während Kinbaku festes Fesseln bezeichnet bzw. eine Bewegungseinschränkung.

Am Ende kommt es jedoch nicht auf den Verwendeten Begriff an, sondern um die eigene Einstellung und die eigene Intention. Dabei gibt es eine Vielzahl an Praktikten, die mit einfließen können.

Ist Bondage immer mit Sex verbunden? Muss ich nackt sein?

Nein, keineswegs! Alle oben beschriebenen Formen lassen sich auch ohne sexuellen Aspekt ausleben. Insbesondere Shibari ist oftmals ohne jegliche sexuelle Intention. Dabei lässt sich aber dennoch selbstverständlich eine Fesselung mit weiteren Aspekten kombinieren. Es sollte daher immer vorab ein Gespräch geführt werden, bei dem Wünsche und Ziele, aber auch Grenzen offen kommuniziert werden.

Nacktheit oder das Fesseln in Unterwäsche sind nicht zwangsweise notwendig. Es kommt oftmals auf die Intention an und die eigenen Wünsche. Es gibt durchaus Rigger, die bestimmte Kleidung fordern, wer sich damit unwohl fühlt, sollte sich zu nichts gezwungen fühlen.

Fragen vor einer Session

Die Richtungen einer Session sind vielfältig. Daher ist es umso wichtiger vorab zu klären, welche Grenzen es gibt. Oftmals sind Grenzen jedoch nicht bekannt und ergeben sich erst mit der Zeit. Folgende Fragen stelle ich oftmals, wenn ich jemand mir unbekannten fessele, um abschätzen zu können, was okay ist und was nicht.

  • Gibt es Vorerkrankungen, Verletzung, o.ä. von den ich wissen sollte?
  • An welchen Stellen magst du Seil besonders?
  • An welchen Stellen magst du kein Seil?
  • Sind Seile im Gesicht in Ordnung?
  • Ist es okay, Seil in den Mund zulegen?
  • Magst du Seil um den Hals?
    • Magst du Breath Play?
    • Magst du eine Hand um den Hals?
  • Magst du verbundene Augen?
  • Magst du Seil eher um die Taille oder auf der Hüfte?
  • Ist Seil zwischen den Beinen okay (Crotch Rope)?

Muss ich etwas bei meiner ersten Session beachten?

Erstmal sollte es immer ein einführendes Gespräch geben, bei dem über die Wünsche aber auch mögliche Risiken geredet wird. Ein paar Anhaltspunkte sind dabei:

  • Risiko von Halsseil
  • Sexueller Aspekt beim Schrittseil (Crotch Rope)
  • Vorschädigungen von Nerven, Gelenken und Ähnlichem
  • Aufklärung über wichtige Nerven und wie man auftretende Probleme erkennen kann

Welche Seile soll ich als Anfänger benutzen?

Um in die Thematik Bondage mit Seilen einzusteigen kann erst einmal jedes Seil (aus der Tabelle unten) benutzt werden. Allerdings gibt es schnell wesentliche Unterschiede.

Seilart Oberfläche Geruch Waschbarkeit Hygiene Gewicht Bruchlast Dehnbarkeit Kosten Pflege
Baumwolle
sehr weich
keinen
möglich
gut
25,6g/m (10mm)
100-150kg (6mm)
stark
2,00€/Meter
niedrig
POSH
sehr weich
keinen
möglich
gut
24g/m (6mm)
300-500kg (6mm)
nein
1,00€/Meter
keine
Hanf
weich
aufdringlich
zum Färben
schlecht
30g/m (6mm)
200-250kg (6mm)
nein
2,50€/Meter
mittel
Jute
weich
angenehm
zum Färben
schlecht
16,5g/m (6mm)
180-220kg (6mm)
nein
2,00 - 3,00€/Meter
mittel

Achtung: Aufgrund der mobilen Ansicht sind einige Informationen in der Tabelle ausgeblendet.

Die Tabelle zeigt eine subjektive Bewertung verschiedener Seilarten in verschiedenen Kategorien. Nachfolgend gibt es zu jeder der Kategorien ein paar Hinweise:

  • Oberfläche: Eine weiche Oberfläche ist oft wünschenswert. Doch viele lieben auch die etwas rauhere Oberfläche von Jute oder Hanf. Dabei ist zu bedenken, dass man nicht rohes Seil mit dem fesselfertigen Endprodukt verwechseln sollte.
  • Geruch: Insbesondere Hanfseil sagt man oft einen deutlich wahrnehmbaren Geruch nach Stall nach. Jute kann ebenfalls riechen. Dies liegt am Herstellungsprozess, bei dem Maschinenöle - sogenanntes JBO - verwendet werden. Allerdings gibt es heutzutage auch Alternativen, die ohne JBO auskommen. Diese sind aber in der Herstellung deutlich teurer.
  • Waschbarkeit: Mit Waschbarkeit ist hier die regelmäßige Möglichkeit des Waschens gemeint. Insbesondere bei Hanf und Jute ist dies nicht gegeben, da es die Bruchlast verringert.
  • Hygiene: Insbesondere beim nackten Fesseln im Intimbereich, gibt es gerade bei Menschen mit Vagina ein erhöhtes Risiko von Infektionen. Daher sollten hier getrennte Seile verwendet werden, falls die Seile nicht waschbar sind.
  • Gewicht: Das Gewicht spielt manchmal eine Rolle bei der Auswahl des Seiles. Allerdings hängt dieser Faktor von sehr vielen Faktoren ab: Durchmesser, Material, Bearbeitung. Eine pauschale Aussage zu treffen ist daher nur schwer möglich.
  • Bruchlast: Als Bruchlast bezeichnet man den Punkt, an dem ein Seil nachgibt und reißt. Für Fesselungen am Boden ist dies eher unwichtig. Sie ist eine Herstellerangabe und kann daher zwischen Produkten (Durchmesser und Material), Herstellern, aber auch der weiteren Bearbeitung (bspw. Färben) und Verwendungen abweichen.
  • Dehnbarkeit: Die Dehnbarkeit macht das Baumwollseil extrem angenehm auf der Haut, aber auch unbenutzbar für (traditionelles japanisches) Shibari, da die Seilreibung nicht gegeben ist.
  • Kosten: Die Kosten für Rohseile liegt bei Hanf und Jute deutlich unter den anderen. Allerdings ist die Bearbeitung aufwändig und treibt die Kosten daher in die Höhe.
  • Pflege: Insbesondere Jute und Hanfseile sollten für eine lange Haltbarkeit regelmäßig gepflegt werden.

Der Durchmesser von Seilen ist zudem ein weiterer Faktor. Viele der obengenannten Seile gibt es in verschieden Stärken. Von 4,5mm bis 8 oder 10mm gibt es viele verschiedene Varianten. Grundsätzlich bieten dickere Seile mehr Stabilität und somit Sicherheit. Für Anfänger ist dies zwar nichts relevant, sollte aber im Hinterkopf behalten werden. Ich empfehle 6mm zu Beginn.

Wieso sind Seile so unterschiedlich teuer?

Neben den verschiedenen Materialien, gibt es auch bei Jute eine große Preisspanne. Neben den Material- und Herstellungskosten, sind Kosten wie der Import und Versand aus Japan ausschlaggebend.

Das bei der Herstellung verwendete JBO (Jute Batching Oil), dient dazu, die Seile einfacher herstellen zu können. Durch die Verwendung entsteht ein meist unangenehmer Geruch, der innerhalb von wenigen Wochen verfliegt. Dadurch ist das Seil deutlich günstiger, da es schneller bzw. einfacher hergestellt werden kann. Allerdings mag nicht jeder ein solches Öl auf der Haut haben. Auch eine Reaktion der Haut kann nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Wie pflege ich meine Seile?

Seile sind nicht für die Ewigkeit gemacht. Um die Lebenszeit zu verlängern, sollten sie regelmäßig gepflegt werden. Dazu zählt - je nach eigener Vorliebe - das Ölen der Seile. Wesentlich wichtiger ist aber das korrigieren der Seilspannungen bzw. -drehungen. Durch das Fesseln kann sich die Drehung, bzw. Spannung der einzelnen Stränge ungleichmäßig verteilen. Hierzu kann das Seil an beiden Enden der Länge nach einmal fest gezogen werden, sodass sich Spannungen ausgleichen. Auch das Ziehen des Seiles über eine runde Kante (z.B. Ring oder Bambus), kann helfen, die Drehung zu korrigieren.

Seilspannung korrigieren

Wie genau man die Seilspannung korrigieren kann, zeigen wir in folgendem Video:

Wie werden die Seile behandelt?

Wir bieten bei der Bestellung einer Reihe an Auswahlmöglichkeiten an, wie die Seile behandelt werden. Auf dem Weg zum fesselfertigen Seil gibt es eine Reihe von Entscheidungen zu treffen. Wir behandeln unsere Seile - je nach Typ - auf verschiedene Art und Weise und je nach Methode zum Brechen. Beim maschinellen Brechen, werden die Seile vorher gewachst (bei veganen Bestellungen lediglich geölt), anschließend geflammt und nochmal geölt und gebrochen. Dies erzielt ein sehr gutes Ergebnis, was Fusselfreiheit, aber auch Führung des Seiles angeht.

Seile abflammen

In folgendem Video zeige ich dir, wie ich die Seile flamme und worauf du achten solltest:

Unterschiede zwischen Herstellern

Wir bieten eine Reihe verschiedener Seile an. Die Auswahl kann daher schnell überfordern. Hier ein paar Tipps.

Die Hersteller Sammt und Ogawa nutzen beiden JBO bei der Herstellung. Wer empfindliche Haut hat, oder gar eine allergische Reaktion auf diese mineralischen Öle hat, sollte auf diese Hersteller verzichten. Zwar benutzt Sammt deutlich weniger als Ogawa, dennoch ist der Geruch in frischer Rohware deutlich wahrnehmbar.

Wer JBO-freies Seil bevorzugt, sollte zu Amatsunawa oder Nawaya greifen. Allerdings sind diese in der Herstellung teurer. Nawaya ist mit Abstand das beste Seil, das es zu kaufen gibt. Allerdings ist durch den Import aus Japan deutlich teurer und schwerer zu beschaffen.

  Nawaya Amatsunawa Sammt Ogawa
JBO
Nein
Nein
Ja
Ja
Geruch1
Keiner
Keiner
gering-mittel
mittel-stark
Handhabung
Sehr Gut
Gut
Gut
Sehr Gut
Kosten
hoch
mittel
gering
gering
Pflegeintensität ★★☆ ★☆☆ ★★★ ★★★
Langlebigkeit/Verschleiß ★★☆ ★☆☆ ★★☆ ★★★

1 Geruch ist subjektiv. Während mir persönlich der Geruch zu intensiv ist, so mögen ihn andere.

Wann sollte ich Ogawa nehmen?

Ogawa ist vergleichsweise günstig und hat lediglich den Nachteil, dass es aus Japan importiert werden muss und JBO enthält. Die Handhabung von allen Seilen ist allerdings bei Ogawa am besten.

Preistransparenz

In dieser kleinen Rechnung möchte ich einmal zeigen, wie sich die Preise in meinem Shop gestalten. Dazu nehme ich eine Rolle der Marke Nawaya in Naturfarbe als Beispiel.

Unbehandelt

1x Rolle 300m 33000 JPY = 247.50 €
1x Versand (Schiff) 7320 JPY = 54.90 €
 
Summe 40320 JPY 302.40 €
+ Einfuhrumsatzsteuer (19%)   57.46 €
+ Aufwandspauschale (10%)   30.24 €
 
Preis pro Meter 1.300 € / m
1x Rolle 300m 33000 JPY = 247.50 €
1x Versand (Flugzeug/DHL) 17310 JPY = 129.82 €
 
Summe 50310 JPY 377.32 €
+ Einfuhrumsatzsteuer (19%)   71.69 €
+ Aufwandspauschale (10%)   37.73 €
 
Preis pro Meter 1.622 € / m

*) Umrechnungskurs stand Mitte 2022

Bei einem durchschnittlichen Einkaufspreis von 1.46 € ergibt sich also bei einem 8 Meter Seil (für das wir aufgrund der Endknoten 8,30 Meter Seil benötigen), ein reiner Warenwert von 12.13 €. Bei diesem Preis ist noch keine Zeit zum Abmessen, Prüfen, Verpacken oder Versenden inbegriffen. Dafür liegt ein pauschaler Stundensatz von 50,0 € zu Grunde. Dabei handelt es sich *nicht* um einen Arbeitslohn sondern einen Stundensatz inklusive jegliche Abgaben der Firma und soziale Abgaben und Steuern.

Pro Seil benötige ich im Schnitt 7 Minuten für Endknoten, Prüfung, Verpacken usw. weshalb sich daraus Kosten von Aufwand * Stundensatz = (7 Minuten/1 Stunde) * 50,00 € = 7/60 * 50,00 € = 5,83 €. Aus diesen kosten und Pauschalen ergibt sich daher somit ein minimaler Verkaufspreis von 12.13 € + 5,83 € = 17.89.

Der reale Verkaufspreis liegt bei 18,00 €** für ein unbehandeltes Seil. Dabei werden mögliche Preiserhöhungen beim Seil (Seit Beginn des Jahres +6%) und beim Versand (Seit Beginn des Jahres +75%) noch nicht berücksichtigt.

Fesselfertig

Der Preis für ein fesselfertiges Seil setzt sich aus dem oben genannten Preis für ein unbehandeltes Seil und der Zeit, Energiekosten und Arbeitszeit zusammen, die zum Fertigstellen benötigt werden.

Zunächst kosten die Endknoten einen Aufpreis: +2,00 € für Mosafir und parallelen Überhandknoten bzw. +3,00 € für den Crown-Knoten je Seil. Je nach Länge des Seiles werden dann Aufwand und Kosten für weitere Arbeitsschritte, wie Brechen, Öl, Abflammen und Reinigung berechnet. Grob lassen sich folgende Kosten festhalten:

Brechen 3 Minuten 2,50 €
Ölen 2 Minuten 1,60 €
Abflammen 3 Minuten 2,50 €
Reinigen 2 Minuten 1,60 €

Summe 10 Minuten 8,20 €

Somit ergibt sich ein beispielhafter Verkaufspreis von 17,60 € + 2,00 € + 8,20 € = 27,80 €, während der derzeitige Verkaufspreis bei 27,50 €** liegt.

**) Stand September 2022